Fit im Kopf, fit im Körper. Schritt 4: Punkte zählen

Dank Weight watchers wurde das Punkte zählen zum großen Hit, auch bei mir. Es geht darum, relativ normal zu essen,dabei aber einem Punktechema zu folgen. Anstatt Kalorien zu zählen, sind es eben hier Punkte. Jedes Nahrungsmittel hat seine Punkte, diese richten sich nach seinen Inhaltsstoffen, also wieviel Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße, Zucker, … darin enthalten sind.

fettspeck hat viele Punkte

 Du darfst nur eine bestimmte Anzahl an Punkten täglich zu dir nehmen. Diese Punkte richten sich nach deinem Gewicht. Also wer Übergewicht hat, darf weniger Punkte zu sich nehmen als jemand mit Normalgewicht. 

 

 

Gerade Weight watchers macht es seinen Kunden leicht schnell die richtigen Produkte zu finden. Denn Weight watchers hat eine eigene Marke an Produkten entwickelt, bei der es sogar ganze Menüs zu kaufen gibt, alle Punkte der Nahrungsmittel sind deutlich aufgelistet. Einfacher geht es wirklich nicht. Wäre da nicht das „Aber“! Denn, speist man alleine, ist dies kein Problem die Punkte einzuhalten, oder hat man jemanden der mitmacht. Doch möchte man aus gehen, dann kommt es blöd, sich die Punktetabelle hervorzholen und auszurechnen, wieviel eben ein Menü Punkte hat. Also nichts für mich, da ich eben gerne essen gehe. Zumindest nicht auf lange Zeit. Also, neues musste her.

Mental Health / September 24, 2015 / Punkte Zählen / 0 Comments